Anno 1975 - Gründung der Sektion Volleyball im SSV Bozen.

Nicht nur der Mutterverein SSV BOZEN feierte ein großes Jubiläum „65 Jahre“, auch die Sektion Volleyball ist längst erwachsen.

Im Jahre 1975 vom damals erst 20- jährigem Gerold Rehbichler gegründet.
Ausschlaggebend für die Gründung war die Passion des Gründers zu dieser einmaligen Sportart und dass in Bozen Stadt damals keine Möglichkeit vorhanden war, im Rahmen einer deutschen Mannschaft und/oder Verein dieser Sportart zu frönen.

Im Gründungsjahr wurde eine Herren- und Mädchenmannschaft in die Meisterschaften geschickt.
Der Männermannschaft war ein berauschender Erfolg beschieden, denn nach dem Sieg in der 3. Division (Amateurliga) folgte im Jahr darauf jener der 2. Division, dann der 1. Division.
In der Serie D konnte in drei Jahren die Position gefestigt werden, dann gelang es, in die Serie C/2 aufzusteigen. Es folgte ein Auf und Ab zwischen Serie D und C/2.
Die Serie C/2 blieb leider bis zum heutigen Tage die höchste Serie bei den Männern, in welcher die Sektion jemals spielte.

Auch bei den Mädchen war damals der Aufstieg von der 2. Division bis in die Serie D mit einer Zwischenstation in der 1. Division von großem Erfolg gekrönt.
Die Mädchenmannschaft der letzten Jahre schaffte aber erstmals den Sprung in die Serie C/2.


Im Jahre 1980 legte Gerold Rehbichler aus Studiengründen die Geschicke der Sektion in die Hände von Maximilian Kollmann, der dann nach einem weiteren Jahr ebenfalls aus Studiengründen die Führung wieder dem Gründer zurück gab. In der Folge versuchte dieser, nachdem bis dahin die gesamten Aufgaben nur vom Sektionsleiter allein bewältigt worden waren, einen Ausschuss mit Aufgabenteilung ins Leben zu rufen. Der erste Ausschuss setzte sich aus Doris Perathoner, Inge Gozzi und Ingrid Vieider zusammen.

Zu Beginn der Saison 1983/84 legte Gerold Rehbichler sein Amt nieder. Es folgten in chronologischer Reihenfolge Markus Deutsch, Franz Ebnicher, Harald Steger,  Edgar Hillebrand, Staffler Rosa, Erich Raifer und Christian Steinhauser.

Heute führt den Verein mit viel Geschick Robert Plattner, der schon einige Jahre dem Vorstand angehörte und somit auch viel Erfahrung mitgebracht hat. Es steht dem heutigen Sektionschef ein tatkräftiger Vorstand zur Seite.

Heute zählt die Sektion weit über 100 aktive Mitglieder (-innen) in den unterschiedlichsten Wettkampfkategorien. Bekannte und beliebte Trainer, bringen ihre Athletinnen immer wieder auf sehr gute Platzierungen, wie z.B. Serie D, II Division,U18, U16, U14, U13, U12 und Minivolley.

Ein Wermutstropfen ist sicher, dass die Sektion über keine Jugendmannschaften im männlichen Sektor verfügt, da unbegreiflich das Interesse der  männlichen Jugend fehlt, wobei gerade durch das Beach Volley der Volleyballsport enorme Popularitätszuwächse zu verzeichnen hatte, hat und haben wird.
Also ein Aufruf von der Sektion und vom Gründervater, männliche Jugendliche meldet Euch.

Bozen – Oktober 2014